Mirko Schade

Hannes Spillmann

Berufliche Tätigkeiten

Mit seinem technischen Wissen und seiner mehrjährigen Industrieerfahrung hat er insbesondere den wirtschaftlichen Kundennutzen im Fokus. Seine grossen Interessen an wirtschaftsstrategischen Zusammenhängen gewerblicher Schutzrechte nutzt er vor allem in der Analyse und der Definition von IP-Strategien. Zudem verfügt er über besondere Kenntnisse in den Erteilungsverfahren vor dem DPMA und dem EPA.


Spezialgebiete

  • Maschinenbau / Mechanik
  • Luft- und Raumfahrt
  • Turbinentechnologie
  • Windturbinen
  • Automatisierungstechnik
  • Werkzeugmaschinenbau
  • Automobil- und Fahrzeugtechnik
  • Verfahrenstechnologie
  • Klimaanlagen und Kältegeräte
E-Mail

Ideenreicher Macher


Mirko Schade vereint gleich drei Welten: Technik, Recht und Wirtschaft. Als studierter Luft- und Raumfahrtingenieur und Patentanwalt bringt er wertvolles Rüstzeug für unsere Arbeit mit und verfügt durch sein MBA-Studium darüber hinaus über ein breites betriebswirtschaftliches Wissen. Er leitet seit Jahren selbst erfolgreich ein Unternehmen und weiß, was Unternehmenslenker beschäftigt. So hat er bei allen Projekten nicht nur die technische und juristische, sondern auch die betriebswirtschaftliche Perspektive fest im Blick.

Laufbahn

  • 2017 Geschäftsführender Partner der deutschen Gesellschaft von Keller Schneider Patentanwalts GmbH in München
  • 2017 Eintritt als Patentanwalt bei Keller Schneider Patentanwalts GmbH
  • 2016 Gründung einer Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Strategie & Recherche
  • 2014 Patentanwalt bei einem internationalen Industrieunternehmen
  • 2014 Zulassung als deutscher Patentanwalt, Europäischer Design- und Markenanwalt
  • 2014 Patentanwaltliche Ausbildung am Deutschen Patent- und Markenamt und am Bundespatentgericht
  • 2013 Abschluss Studium Recht für Patentanwälte an der Fernuniversität Hagen
  • 2011 Patentingenieur bei einer renommierten Patentanwaltskanzlei in München
  • 2011 Abschluss des MBA an der Universität St. Gallen
  • 2005 Abschluss als Dipl. Ing. (univ.) Luft- und Raumfahrttechnik an der UniBw München
  • 1999 Eintritt in die Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr

Mitgliedschaften

To top